[Start] [Über...] [Gästebuch] [Archiv] [Disclaimer] [Kontakt] [Abonnieren]
[Achterbahn] [Große Stadt] [Leben und so] [Wise Guys]


[inga]
[mary]
[silke]
[steffi]
[strolchi]
[nicole]
[wibi]

Die Achterbahnfahrt geht weiter.

Ich fühle mich wie in einer Achterbahn. OK, das ist jetzt kein sehr kreatives Bild. Aber es passt schon ganz gut, gerade. Und warum soll ich dann versuchen mir einen Vergleich auszudenken, wenn es diesen schon gibt?!

Im Moment fahre ich gerade wieder den Berg hoch. Es geht mir gut, aber ein bisschen Nervosität ist da. Ich sehe, dass der Boden sich immer weiter entfernt. Jeden Moment kann der nächste Abhang kommen. Und wie das so ist, man ist sehr viel schneller unten, als man braucht um wieder nach oben zu kommen. Oder was ist wenn irgendwas passiert? Die Achterbahn zusammenbricht und ich auf den Boden knalle? Oder wenn ich mutig sein will und mehr oder weniger gesichert aus dem Wagen springe, in der Hoffnung im nächsten Zug zu landen um einfach immer weiter bergauf zu fahren? So einfach ist es ja doch nicht...

Und wieso folgt auf den höchsten Punkt immer die Abfahrt? Wieso müssen die Übergänge so krass sein (zumindest in diese Richtung)? Manchmal ist mir das alles zu kompliziert. Und zu hügelig. 

Aber andererseits, wäre das Leben nicht viel zu langweilig, wenn ich diese Extreme nicht kennen würde? Und ich weiß ja, dass selbst wenn ich wieder unten bin, viele Leute da sind, die mir helfen wieder Schwung zu holen um den nächsten Berg hinaufzukommen. Danke an euch! 

10.6.08 09:34


Werbung


Internet

Das Internet ist ja schon toll. Man findet so einiges. Und wenn man nur geduldig und beharrlich sucht auch genau das, was man finden möchte. Und warum freue ich mich über diesen Fund nicht? Der macht die Realität einfach noch drastischer und alles noch viel unmöglicher, als es eh schon ist. Irgendwie gemein!

13.6.08 23:47


Einer dieser Tage

die einfach schön sind.

Ich hbe heute:

- Pfannekuchen zum Frühstück gehabt! 

- bis 17 Uhr im Schlafanzug verbracht.

- mit einer Bekannten gechattet, die ich seit bestimmt einem Jahr nicht mehr angeschrieben hatte.

- NICHT gelernt!

- gaaaanz viel Musik gehört.

- Mut zusammen gesammelt.

- eine halbe Sockenpuppe gebastelt. (und die restlichen 1 1/2 folgen gleich)

Mir gehts grad gut! So gehts eigentlich, Herr Doktor! 

15.6.08 18:41


Wochenend und Sonnenschein

Hach, war das toll! Dieses Wochenende war einfach genial! Es war zwar bestimmt 14 Tage lang ("nachm Schlafen ist morgen", aber immernoch zu kurz.

Zuerst ging es nach Kiel, wo ich ausführlich die Kieler Woche gezeigt bekam. Man glaubt ja gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht, wenn man zu Fuß unterwegs ist, das Wetter schön und man gute Laune hat. Da machen einem auch 5 Stunden warten nur minimal was aus. Und das auch nur dann, wenn man erst um 5 Minuten vor Konzertbeginn die Eintrittskarten in Händen hält. Aber wenn man dann durch eine so tolle Konzertkulisse oder -Stätte belohnt wird, nimmt man das doch fast schon gerne in Kauf. Es hat nämlich wirklich was, wenn man fast das komplette Publikum sehen kann. Ich sage nur: "Krusenkoppel rules" 

Schade, dass das Brauhaus erst 5 Minuten vor Aufbruch die Musik ausgemacht hat. Das hätte sonst echt noch netter werden können. 

Schön ist es auch, wenn man vom schlechten Wetter fast schon dazu gezwungen wird, einen halben Tag im Bett zu verbringen. Noch schöner ist es, wenn das Wetter dann, wenn man aufsteht, schön ist und bleibt.

Man sollte sich immer freuen, wenn man im Zug friert. So ging es uns nämlich Samstag morgen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich im Laufe der Totalnacht sehnsüchtig an dieses Frösteln zurückdenken würde. Aber so war es. In der Halle war es nämlich extrem heiß! Und das nicht nur bei GoldenEye. :D 

Und zu guter Letzt: Wenn man nicht alles selber macht...

(Wenn ich heute irgendwann noch Zeit und Lust habe, ergänze ich eventuell noch das eine oder andere, weiß ich aber noch nicht. Jetzt muss ich erstmal zur Uni.) 

30.6.08 07:36




Gratis bloggen bei
myblog.de