[Start] [Über...] [Gästebuch] [Archiv] [Disclaimer] [Kontakt] [Abonnieren]
[Achterbahn] [Große Stadt] [Leben und so] [Wise Guys]


[inga]
[mary]
[silke]
[steffi]
[strolchi]
[nicole]
[wibi]

Große Stadt, komische Menschen.

Die Großstadt ist ja schon eine komische Angelegenheit. Also eigentlich ist die Stadt nicht komisch, aber manche Menschen, die hier leben und Bahn fahren. Und ein solches Exemplar hat uns heute den Weg in die Stadt versüßt. Es handelte sich um ein besonders schönes Exemplar des homo sapiens (P) (wenn man ihn den so nennen kann, da bin ich mir nämlich noch nicht so wirklich sicher). Dieses schien entweder schon ein bisschen etwas alkoholisches zu sich genommen zu haben, oder wirklich extrem schlechte Deutschkenntnisse sein eigen zu nennen. Damit ihr wisst was ich meine, hier Ausschnitte aus dem in Sporthallenlautstärke geführten Handytelefonat:

„Ey, bistu morgen sechs Uhr Bahnhof!“

„Bistu grad Wandsbek? Warte da. – Ja warte Wandsbek, ich komm da hin.“ (wir fuhren genau in die entgegengesetzte Richtung, aber egal)

„Ey wenn isch das näxte mal nen Deutschen seh, dann regel ich das auf die Polnische Art. Den bring isch zu Wald und dann kett isch den an Baum. Und dann kann der sein eigenes Grab schaufeln.“

An diesem Punkt schaltete sich ein anderer Fahrgast (L) in das Gespräch ein.

L: „Entschuldigung, könntest du vielleicht ein bisschen leiser reden?“

P: „Ja, klar kann isch machen. Tut mir voll leid. Entschuldigung. Kommt nicht mehr vor ey. Isch red nisch mehr so laut. Ischwör alter.“

L: „Ja, ist gut.“ Dreht sich um, setzt sich wieder hin.

P: „Ey du bist bestimmt Student, ne?“

L: „Nein, Lehrer.“

P: „Ey krass. Du solltest an meiner Schule unterrischten. Isch würd disch dafür bezahlen, wenn du an meiner Schule Lehrer wärst.“

L: „Nee, das muss nicht sein. Ich will nicht den ganzen Tag mit Typen verbringen, die keinen vernünftigen Satz formulieren können und dann ohne Grund durch die Gegend brüllen...“

Leider mussten wir an dieser Stelle aussteigen. Ich muss aber sagen, dass ich den Lehrer ziemlich mutig fand, dass er so klar gekontert hat. Ich hätte mich das nicht getraut.

Tja und was für Weisheiten haben wir heute sonst noch von uns gegeben? Viel hab ich mal wieder direkt vergessen (hätte ich doch mal lieber direkt aufschreiben sollen). Was mir aber wirklich im Kopf geblieben ist, ist, dass es Wohnungen gibt, bei denen die Dusche _im Bad_ ist. Unfassbar, oder?

13.2.09 17:38
 


Werbung


bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Silke (13.2.09 17:42)
Na ja, das ist schon mal was. Es gibt aber auch Wannen und Duschen ohne Balkon...


wibi (13.2.09 20:05)
Aber es gibt definitiv keine Wohnungen, in denen die Küche im Klo ist.
Woher stammte noch gleich die Bezeichnung "Wohnklo"??

War schön mit dir! Ich bin schonmal wieder heil zu Haus angekommen. OF braucht noch ein knappes Viertelstündchen.

Viel Spaß morgen im Flugzeug! :D :D


Yeti (13.2.09 22:09)
wibi: Ich weiß auch nicht so genau woher der Ausdruck "Wohnklo mit Kochnische" kommt, aber ich find ihn bei manchen Wohnungen echt passend.


Ostfriesin (14.2.09 17:45)
Sodele, ich bin auch heile angekommen daheim
Jaja, die Küche im Klo :D ....da war ja was.
Aber der Lehrer wollte doch lesen, oder??? Ich hätte eigentlich auch gern gewusst, ob der Lehrer im Ganzen aus der S-Bahn aussteigen konnte.... aber vielleicht ist er ja der polnischen Art zum Opfer gefallen.....


Vielen Dank für den super Tag bei dir.... ach ja, war heut noch bei der Bank.... ich brauchte keine Gebühr bezahlen


Silke (16.2.09 12:34)
Hmmmpf, irgendwie find ich's ja doof, als einzige irgendwo _nicht_ gewesen zu sein. Ich schätze mal Wohnklo kommt daher, dass manche Wohnungen nicht größer als ein Klo (nicht Bad, sondern so ne Klo-Kabine)...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de